Jahresberichte

Jahresbericht des Präsidenten 2017

 

 

Sehr geehrte Ehrenmitglieder, Freimitglieder und Veteranen, werte Fischerinnen und Fischer, geschätzte Inserenten

 

 

Schon wieder ist ein Jahr vergangen und die Suche nach Motivierten Mitgliedern die gerne ein Amt übernehmen würde gestaltet sich als Schwierig.

 

Intern konnten wir den Wunsch unseres Obmann Bewirtschaftung erfüllen und ein Nachfolger für dieses verantwortungsvolle Amt finden.

 

 

Auch für den Technischen Leiter konnte eine Lösung gefunden werden.

 

Es gibt aber noch mehrere Vorstandsmitglieder die gerne zurücktreten würden. Unter andere Pedro Neuenschwander der das  Amt der Öffentlichkeitsarbeit abdeckt. Hier wird durch Pedro  eine enorm wichtige Arbeit geleistet. Bestes Beispiel hierfür ist Horben. Pedro hat hier durch seine Einsatz massgeblich zum Erhalt der Muttertieranlage beigetragen. Besten Dank Pedro.

 

Mit Fischer Daniel wird an der HV ein neues Mitglied in den Vorstand gewählt. Er wird als Beisitzer im Vorstand Einsitz nehmen.

 

 

Auch ich bin schon länger auf der Suche nach einem Nachfolger. Meine verfügbare Zeit, die ich in den FV investieren kann hält sich in Grenzen. Ich bin aber der Meinung dass der FV einen Präsidenten verdient hat der sich mehr Zeit nehmen kann. Um dieses Amt  ausführen zu können braucht es keine Riesige Vorkenntnis.  Es braucht Motivation und Wille zu Gunsten der Bachforelle und Nachwuchsförderung.

 

 

In 4 Jahren Feiert unser Verein sein 100jähriges Bestehen. Bis zu diesem Zeitpunkt wünsche ich mir dass wir den Vorstand soweit umgekrempelt haben dass die Mittelfristige Zukunft gesichert ist.

 

Weitere Informationen aus dem vergangenen Vereinsjahr.

 

 

Im Gohlhaus wurde ein Monitoring über die Fischauf-und Abstiegshilfe beim neuen Kraftwerk gestartet.

 

Mitglieder beider Vereine haben sich bereit erklärt diese Aufgabe zu übernehmen.

 

Zu ihren Aufgabe gehören die Überprüfung der Reuse, die darin enthaltenen Forellen werden gezählt, vermessen und dokumentiert. Die bis Dezember gezählten Forellen die die Aufstiegshilfe nutzten waren zwischen 12cm und 55cm gross. Reinigung und Überprüfung des Fischaufstiegs gehört ebenso dazu. Zürcher Heinz wird uns an der HV über seine Arbeit beim Gohlhaus informieren.

 

 

An der diesjährigen Kornhausmesse sahen wir uns aus Kostengründen gezwungen unser Konzept anzupassen. Es galt das Servicepersonal einzusparen und Arbeit zu minimieren.

 

Ich glaube dies ist uns gut Gelungen. Weitere Optimierungen werden für das Kommende Jahr noch umgesetzt.

 

Ein weiterer Punkt in unserem Tätigkeitsprogramm war wieder das Mithelfen an der Braderie zu Gunsten des Eisenbahner Fischereivereins Biel die ja bekanntlich mit einer Geldspende die Muttertieranlage in Horben unterstützen. Ein gelungener Tag!

 

 

Im Juni standen Aufräum-und Reinigungsarbeiten in Horben auf dem Programm. 2 Weiher wurden geleert und gereinigt und gleichzeitig ein neuer Jahrgang Bachforellen ausgesetzt. Die Bachforellen sind sehr Spende freudig was die Eieranzahl von über 200`000 bestätigt. Weiter durften wir an dem Tag eine weitere Spende in der Höhe von 1000.-vom FV Wangen entgegen nehmen. Besten Dank!

 

 

Unsere grösste Herausforderung im kommenden Vereinsjahr wird sein weitere motivierte Mitglieder für unseren Vorstand zu finden. Ich bin immer noch Überzeugt dass es in unseren Reihen Mitglieder gibt die sich mehr für den Verein einsetzen möchten aber es noch nicht getan haben. Warum auch immer.

 

 

Nun möchte ich noch allen meinen Vorstandskollegen Danke sagen für die geleistete Arbeit im vergangenen Vereinsjahr und wünsche euch ein schönes, gesundes und Fischreiches 2018.

 

 

Es grüsst euch

 

Reto Bracher

 


0 Kommentare

Jahresbericht des Präsidenten 2016

 

 

 

Sehr geehrte Ehrenmitglieder, Freimitglieder und Veteranen, werte Fischerinnen und Fischer, geschätzte Inserenten

 

 

 

Positive wie auch Negative Ereignisse prägten das vergangene Vereinsjahr des FV Burgdorf.

 

 

 

Der Zuwachs an jungen motivierten Vereinsmitgliedern setzte sich auch im 2016 fort. Wir konnten die Bewirtschaftungsgruppe aufstocken und auch ein neues Vorstandsmitglied finden. Leider aber konnte der geplante Umschwung im Vorstand  nicht so umgesetzt werden, wie wir das gerne gehabt hätten. Ein neues Mitglied verliess den Vorstand bereits wieder aus beruflichen Gründen. Weiter verlieren wir unseren Vizepräsidenten aus privaten Gründen. Ich hoffe, dass wir diese Vakanz im 2017 auffüllen, und den langjährigen Vorstandmitgliedern die Möglichkeit geben können, auf eigenen Wunsch etwas kürzer zu treten.

 

 

 

Weiter als positiv nennenswert ist die Zusammenarbeit mit unseren Kollegen des FV Oberemmental. In Horben hat sich alles so entwickelt, wie ursprünglich geplant, und die Gruppen beider Vereine haben sich gut eingearbeitet. Mittlerweile läuft die dritte Saison.

 

Ich durfte die Bewirtschaftungsgruppe des FV Burgdorf nach Horben begleiten und bei der Arbeit tatkräftig mithelfen. Wenn man die riesigen Rogner und Milcher sieht, weiss man, warum diese Anlage erhaltenswert ist, und wir alles daran setzen müssen, diese auch weiterhin zu erhalten.  

 

Ihr könnt mir glauben, die Muttertiere von Horben sind sehr spenden freudig was die Anzahl Eier angeht und der nächste Jahrgang wartet bereits auf ihr erstes zutun an den Erhalt der emmenstämmigen Bachforelle. Besten Dank an alle Beteiligten und an Thomas Maurer der uns in Horben tatkräftig unterstützt und einen Grossteil der  täglich anfallenden Kontroll- und Reinigungsarbeiten übernimmt.

 

 

 

Eine weitere Baustelle die uns seit Ende 2012 begleitet hat, war die Erneuerung der Grundwasserpumpkonzession in unserer Brutanstalt. Nach fast 4-jähriger Bearbeitung durch ein nicht näher genanntes Amt unseres Kantons konnten wir den positiven Bescheid für die nächsten 40 Jahre in Empfang nehmen. Kleine bauliche Anpassungen müssen im 2017 noch durchgeführt werden.

 

 

 

Die Kornhausmesse war wahrlich ein heisses Unternehmen das bei Temperaturen über der 30°C Marke durchgeführt wurde. Ich möchte aber unserer Chefin Anlässe nicht vorgreifen und hier einfach allen Beteiligten Danken für Ihren grossartigen Einsatz.

 

 

 

Weiter wurde durch eine Delegation von Burgdorf und Langnau den Mitgliedern des Eisenbahner Fischereivereins Biel einen Besuch an der Braderie abgestattet. Aber nicht wie ihr jetzt vielleicht denkt um nur zu Essen, sondern wurde durch uns als Dank für die Spenden zuhanden Horben, einen Arbeitseinsatz geleistet.

 

Ein gelungenes Zusammenarbeiten, das sich eventuell im 2017 wiederholt.

 

 

 

Unsere priorisierten Ziele im 2017 müssen weiterhin sein, die nötigen Ersatzkandidaten für unseren Vorstand zu finden und einzuarbeiten. Weiter die Umstrukturierung unseres Auftrittes bei der Kornhausmesse, die Förderung unserer Jungfischer im Verein und die Bewirtschaftung der Forelle in der Emme. Um dies alles erreichen zu können sind wir auf aktive Mitglieder angewiesen.

 

 

 

Nun möchte ich allen Vorstandsmitgliedern und allen Helfern an unseren Anlässen für ihren erbrachten Einsatz im 2016 ganz herzlich danken.

 

 

 

Ich wünsche allen ein kräftiges Petri Heil viele schöne Stunden am Wasser und allzeit gute Gesundheit. Denn nur wenn wir gesund bleiben, können wir unser schönes Hobby weiterhin geniessen.

 

 

 

Euer Präsident

 

Reto Bracher

 

 

 


Jahresbericht des Präsidenten 2015

 

 

Sehr geehrte Ehrenmitglieder, Freimitglieder und Veteranen, werte Fischerinnen und Fischer, geschätzte Inserenten

 

Schon wieder ist ein Jahr vorbei und ich möchte euch über das vergangene Jahr des FV Burgdorf Informieren.

 

mehr...