Der FV Burgdorf sucht tatkräftige Mitglieder!

Sei es im Vorstand in der Bewirtschaftung oder an Anlässen. Es sind Intressante Aufgabengebiete zu vergeben. Bei Intresse Bitte E Mail an fvburgdorf@bluewin.ch


News und Akutelles


Kornhausmesse 2017

 

Es ist wieder soweit, vom 25.08 bis 27.08.2017 findet die alljährliche Kornhausmesse statt. Auch wir sind wieder dabei mit unserem frittierten Fisch. Wir freuen uns auf alle Besucher an unserem Stand, den jeder eingenommene Franken kommt schlussendlich der Bewirtschaftung der Emme zugute. Falls Ihr euch fragt was wir den genau mache, mehr findet ihr unter diesem Link.

 

 

Liebe Grüsse das OK und der Vorstand des Fischereivereins an der Emme Burgdorf

 


0 Kommentare

Meldungen über zu viel Pestizide nehmen nicht ab

Pestizide und deren Einsatz ist ein heiss diskutiertes Thema. Nun gab es in Deutschland Eier bei ALDI welche zu hohe Pestizidwerte aufwiesen. Aber auch die Schweiz ist nicht davon gefeilt. Das Pestizid Fipronil wurde in Eiern der Migros gefunden. Diese stammen aus Eier-Lieferungen aus der Niederlanden.

 

Hier zum Artikel.

 

Aber auch Gewässer leiden unter der stetigen Pestizidbelastung. Daher unterstützt der Schweizerische Fischereiverband auch beide Volksinitiativen gegen Pestizide. Wir begrüssen diesen Schritt.

 

Der Vorstand


Fisch des Jahres 2017

Für viele Fischer wie auch Nicht-Fischer ist das Bachneunauge fast unbekannt, gehört zu den bedrohten Fischen und ist voller Rätsel. Dies, da dieser Fisch einem in freier Natur fast nie begegnet... Es sei den, man ist zur richtigen Zeit am richtigen Ort während der Laichzeit. (siehe Video)

 

Um mehr über diesen faszinierenden Fisch zu erfahren hat der Schweizerischer Fischerei-Verband (SFV) ein wunderschönes Dokument zusammengestellt, welches Ihr unten downloaden könnt.

 

mehr lesen

Jahresbericht des Präsidenten 2016

 

 

 

Sehr geehrte Ehrenmitglieder, Freimitglieder und Veteranen, werte Fischerinnen und Fischer, geschätzte Inserenten

 

 

 

Positive wie auch Negative Ereignisse prägten das vergangene Vereinsjahr des FV Burgdorf.

 

 

 

Der Zuwachs an jungen motivierten Vereinsmitgliedern setzte sich auch im 2016 fort. Wir konnten die Bewirtschaftungsgruppe aufstocken und auch ein neues Vorstandsmitglied finden. Leider aber konnte der geplante Umschwung im Vorstand  nicht so umgesetzt werden, wie wir das gerne gehabt hätten. Ein neues Mitglied verliess den Vorstand bereits wieder aus beruflichen Gründen. Weiter verlieren wir unseren Vizepräsidenten aus privaten Gründen. Ich hoffe, dass wir diese Vakanz im 2017 auffüllen, und den langjährigen Vorstandmitgliedern die Möglichkeit geben können, auf eigenen Wunsch etwas kürzer zu treten.

 

 

 

Weiter als positiv nennenswert ist die Zusammenarbeit mit unseren Kollegen des FV Oberemmental. In Horben hat sich alles so entwickelt, wie ursprünglich geplant, und die Gruppen beider Vereine haben sich gut eingearbeitet. Mittlerweile läuft die dritte Saison.

 

Ich durfte die Bewirtschaftungsgruppe des FV Burgdorf nach Horben begleiten und bei der Arbeit tatkräftig mithelfen. Wenn man die riesigen Rogner und Milcher sieht, weiss man, warum diese Anlage erhaltenswert ist, und wir alles daran setzen müssen, diese auch weiterhin zu erhalten.  

 

Ihr könnt mir glauben, die Muttertiere von Horben sind sehr spenden freudig was die Anzahl Eier angeht und der nächste Jahrgang wartet bereits auf ihr erstes zutun an den Erhalt der emmenstämmigen Bachforelle. Besten Dank an alle Beteiligten und an Thomas Maurer der uns in Horben tatkräftig unterstützt und einen Grossteil der  täglich anfallenden Kontroll- und Reinigungsarbeiten übernimmt.

 

 

 

Eine weitere Baustelle die uns seit Ende 2012 begleitet hat, war die Erneuerung der Grundwasserpumpkonzession in unserer Brutanstalt. Nach fast 4-jähriger Bearbeitung durch ein nicht näher genanntes Amt unseres Kantons konnten wir den positiven Bescheid für die nächsten 40 Jahre in Empfang nehmen. Kleine bauliche Anpassungen müssen im 2017 noch durchgeführt werden.

 

 

 

Die Kornhausmesse war wahrlich ein heisses Unternehmen das bei Temperaturen über der 30°C Marke durchgeführt wurde. Ich möchte aber unserer Chefin Anlässe nicht vorgreifen und hier einfach allen Beteiligten Danken für Ihren grossartigen Einsatz.

 

 

 

Weiter wurde durch eine Delegation von Burgdorf und Langnau den Mitgliedern des Eisenbahner Fischereivereins Biel einen Besuch an der Braderie abgestattet. Aber nicht wie ihr jetzt vielleicht denkt um nur zu Essen, sondern wurde durch uns als Dank für die Spenden zuhanden Horben, einen Arbeitseinsatz geleistet.

 

Ein gelungenes Zusammenarbeiten, das sich eventuell im 2017 wiederholt.

 

 

 

Unsere priorisierten Ziele im 2017 müssen weiterhin sein, die nötigen Ersatzkandidaten für unseren Vorstand zu finden und einzuarbeiten. Weiter die Umstrukturierung unseres Auftrittes bei der Kornhausmesse, die Förderung unserer Jungfischer im Verein und die Bewirtschaftung der Forelle in der Emme. Um dies alles erreichen zu können sind wir auf aktive Mitglieder angewiesen.

 

 

 

Nun möchte ich allen Vorstandsmitgliedern und allen Helfern an unseren Anlässen für ihren erbrachten Einsatz im 2016 ganz herzlich danken.

 

 

 

Ich wünsche allen ein kräftiges Petri Heil viele schöne Stunden am Wasser und allzeit gute Gesundheit. Denn nur wenn wir gesund bleiben, können wir unser schönes Hobby weiterhin geniessen.

 

 

 

Euer Präsident

 

Reto Bracher

 

 

 


Forschungsprojekt "Flussforelle des Aaretals" - Aufruf zur Mitarbeit

An alle Fischer, welche in der im Aaresystem fischen!

Im Jahr 2014 wurden mit der Universität Lausanne ein Forschungsprojekt gestartet, um die zugrundeliegenden Ursachen einer Smoltifizierung bzw. der Verhaltensänderung zu ergründen.

 

Es wurde 3000 markierte Jährlinge im Aaresystem ausgesetzt und nun ruft das Fischereiinspektorat (FI) die Fischer auf im Zeitraum 2017 bis 2020 auf mitzuhelfen. Dabei geht es darum, dass die Markierung sowie ein Flossenstück zu entnehmen bei der Behändigung. Die Markierung befindet sich hinter dem rechten Auge (rot, orange und gelb). Dabei soll der Fangort, Fangdatum, Länge Gewicht und Geschlecht festgehalten werden. Auf der Seite http://www.unil.ch/flussforelle/fishdata können direkt alle Daten erhoben werden.

 

Als Dank werden jeden Herbst unter den Einsender ein Jahrespatent verlost.

 

Hier gibt es mehr Infos: www.unil.ch/flussforelle

 

Betreffend Gewebeprobe und Originalmarke:

Wir brauchen ein circa 1-2 cm2 grosses Flossenstückchen Ihres Fisches und die Originalmarke. Sobald Sie Ihren Fisch auf dieser Webseite eingetragen haben, werden wir Ihnen ein entsprechendes Rückantwortcouvert zuschicken. Lagern Sie bitte die Gewebeprobe so kalt wie möglich (idealerweise im Gefrierfach, wir werden sie bei Empfang gleich wieder einfrieren), und versuchen Sie bitte, die Reisezeit ihrer Gewebeprobe kurz zu halten, d.h. schicken Sie das Rückantwortcouvert nicht an einem Freitag oder Samstag ab, und achten Sie bei Benutzung eines Briefeinwurfs auf die Angabe zur nächsten Leerung.

mehr lesen

Für ältere Beiträge bitte unter Archiv (News und Aktuelles) nachschauen.