Positiver Entscheid für die Fischerei im Nationalrat

 

Der Nationalrat hat am Mittwoch 2. März 2016 im Rahmen der Energiestrategie beschlossen, dass Kleinwasserkraftwerke eine Mindestproduktion von 1 Megawatt haben müssen, damit sie Förderbeiträge erhalten.

 

 

Der Schweizerische Fischerei-Verband SFV ist hoch erfreut über diesen sinnvollen Entscheid. Seit Jahren kämpft der SFV gegen die „Goldgräberstimmung“ bei Kleinwasserkraftwerken. Werke mit zu kleiner Produktion sind ökonomisch sinnlos, stellen aber einen zu starken Eingriff in die Landschaft dar.

Der Schweizerische Fischerei-Verband freut sich, dass sich im Nationalrat der Minderheitsantrag der vorberatenden Kommission - vertreten durch Nationalrätin Silvia Samedani  (SP, GR) gegen die Kommissionsmehrheit und den Bundesrat durchgesetzt hat.